Die Wärmewellenheizung und ihre Funktion einfach erklärt

Im nachfolgenden Artikel möchten wir ihnen in kurzer Form erklären worum es sich handelt wenn man über eine Wärmewellenheizung spricht und wie diese funktioniert.

Funktionsweise der Wärmewellenheizung

Eine Wärmewellenheizung, auch Infrarotheizung genannt, besteht aus einer Keramikplatte, auf der sich elektrische Leiterbahnen befinden. Fliest Strom durch die Leiterbahnen, so wird über die aufgeheizte Keramikplatte Wärme in Form von Infrarotstrahlung abgegeben.

Die Infrarotwärme der Wärmewellenheizung schafft ein angenehmes Raumklima und erwärmt Gegenstände und Personen ohne das dabei die Raumluft in Bewegung versetzt wird. Im Gegensatz zur Wärmewellenheizung findet bei einer Konvektionsheizung eine Luftumwälzung statt. Diese Luftumwälzung wirbelt zwangsläufig Hausstaub auf, was im Allgemeinen als unangenehm empfunden wird.

Vorteile beim Einsatz einer Wärmewellenheizung

Insbesondere sind Wärmewellenheizung besonders geeignet für Allergiker. Auch gegenüber anderen Heizungssystemen wie Gas- oder Ölheizung hat die Wärmewellenheizung Vorteile. So braucht kein Kamin im Gebäude vorhanden sein, das Aufwendige Verlegen von Rohrleitungen entfällt und der Wartungsaufwand der Infrarotheizung ist äußerst gering im Vergleich zu einer Gas- oder Ölheizung.

Es soll sogar die Vermeidung von Schimmelpilz durch Einsatz einer Wärmewellenheizung möglich sein. Die Installation und Inbetriebnahme einer Wärmewellenheizung ist denkbar einfach. Die Heizung braucht nur an das Stromnetz angeschlossen werden. Sofern es sich nicht um eine Standheizkörper handelt, ist eine Montage des Heizkörpers an der Wand notwendig.

Was ist eine Infrarotheizung

Nachteile beim Einsatz einer Wärmewellenheizung

Bei all den Vorteilen der Wärmewellenheizung besitzt diese auch Nachteile. Da elektrischer Strom derzeit leider nur zu einem geringen Teil aus erneuerbaren Energien erzeugt wird, zählt die Infrarotheizung ökologisch betrachtet nicht zu den Co2 – neutralen Heizsystemen. Strom ist bei den heutigen Strompreisen nicht unbedingt die günstigste Energiequelle um Wärme zu erzeugen. Nichts desto trotz können wir die Duracraft DW-215E Wärmewelle für den Einstieg ohne Bedenken empfehlen.

Fazit zur Wärmewellenheizung

Dennoch kann die Wärmewellenheizung durch die geringen Anschaffungs- Installations- und Wartungskosten in vielen Fällen diesen Nachteil ausgleichen.