Was versteht man unter Wärmewellen einer Wärmewellenheizung?

Infrarotheizungen gehören zu den Strahlungs- oder Wärmewellenheizungen. Durch ihre Energieeffizienz wurden bisher Wärmewellenheizungen vorzugsweise in Hallen, wie Lagerhallen, Reithallen oder Fußballstadien eingesetzt. Inzwischen gibt es auch ein großes Angebot an Wärmewellenheizungen für den Wohnbereich.

Infrarotstrahler (2)

Das Prinzip der Wärmewellenheizung

Die Wirtschaftlichkeit dieser Wärmewellenheizungen basiert auf dem Wärmeprinzip Infrarot, ein Bereich des elektromagnetischen Spektrums. Die Infrarotstrahlung der Wärmewellenheizungen haben, wie beim Wärmeprinzip der Sonne, die Eigenschaft, Körper, die Infrarotstrahlung absorbieren, zu erwärmen.

Die Umgebungsluft wird daher nicht beziehungsweise nur indirekt erwärmt. Die Luftfeuchtigkeit bleibt erhalten. Die Wärmeübertragung erfolgt somit direkt und unterscheidet sich deutlich von der so genannten Konvektion, das heißt der Erwärmung der Umgebungsluft, was sich gerade in hohen Räumen als unrentabel erweist.

Das Verhältnis von Konvektion zu Infrarot gibt Auskunft über die Qualität und die Effizienz eines Wärmewellen Heizsystems. Ziel ist es, den konvektiven Verlust (aufsteigende Warmluft) so gering wie möglich zu halten.

Wärmewellenheizung_Thermometer

Da der Infrarot Anteil abhängig von der Temperatur der Wärmequelle ist, sind hohe Oberflächentemperaturen der Infrarot Heizpaneele ein Kennzeichen effizienter Wärmewellenheizungen. Infrarot Heizelemente aus Glas erreichen eine Oberflächentemperatur von bis zu 96 Grad C. Sie verfügen über einen Überhitzungsschutz und sind TÜV geprüft. Schaffen Sie sich ein angenehmes Raumklima während der Heizperiode, denn sie erwärmen mit Infrarot Strahlungswärme nach dem Prinzip der Sonne nicht die Luft, sondern die Objekte, die Infrarotstrahlung absorbieren können. Die absorbierte Wärme wird in den Raum zurück gegeben.

Wärmewellenheizung = Infrarotheizung

Wärmewellenheizung ist eine andere Bezeichnung für die moderne Infrarotheizungen. Um die Bezeichnung „Strahlung“ zu umgehen, hat man diesen Begriff durch „Wärmewellen“ ersetzt. Wärmewellenheizungen sind also nichts anderes als Infrarotheizungen. Die positiven Eigenschaften von Infrarot Wärmewellenheizungen werden insbesonders Allergiker, Asthmatiker, an Rheuma erkrankte und Menschen mit chronischem Schnupfen zu schätzen wissen, da die Durchblutung gefördert, das Immunsystem gestärkt und Heilungsprozesse durch Infrarot Wärmestrahlung beschleunigt werden.

Die Wärmewellenheizung wird daher auch zunehmend in Arztpraxen, Massageräumen und anderen medizinischen Einrichtungen eingesetzt. Ein enormer Vorteil ist die einfache Installation, Stecker in die Steckdose – das ist alles.

Wärmewellenheizungen haben keine beweglichen Teile und sind somit extrem langlebig und wartungsfrei. Einen Schornsteinfeger benötigen Sie ebenfalls nicht mehr. Nach den Anschaffungskosten haben Sie also keine Folgekosten.